Umweltbildung – Osnabrück

Themengebiet
Bildung in den Bereichen: CO2, Abfall, Klimawandel, Erneuerbare Energien, gesunde und umweltgerechte Ernährung, unsichtbares Wasser

Projektbeschreibung
Als wir uns im Mai 2012 für Nachhaltigkeitsprojekte entscheiden mussten, fiel die Entscheidung unter anderem für den Themenbereich Umweltbildung aus. Da wir es als schwierig empfanden, diese Themen Gleichaltrigen zu vermitteln, beschlossen wir, uns zuerst auf Schüler/innen im Grundschul- bzw. Unterstufenbereich zu konzentrieren.

Wir haben mittlerweile sowohl Umwelttage, als auch eine Projektwoche an Grundschulen durchgeführt. Die Umwelttage liefen so ab, dass wir für einen Tag als „Lehrer“ den Unterricht in einer Klasse durchgeführt haben. Die normalen Lehrkräfte waren meistens ebenfalls anwesend um uns ggf. in schwierigen Situationen unterstützen zu können. Die Unterrichtkonzepte haben wir uns im Vorfeld selbst erarbeitet und dabei unter anderem sowohl praktische Teile wie Versuche als auch Unterrichtsgespräche mit den Schülern eingesetzt. Desweiteren haben wir besonders darauf geachtet, dass wir alles möglichst auf den direkten Alltag der Schüler bezogen haben, da sie in ihrem Alter noch keine hochkomplizierten Zusammenhänge verstehen können.

Wir wollen doppelt nachhaltig handeln, indem wir sowohl bei der Durchführung unserer Projekte auf Nachhaltigkeit achten, indem wir z.B. nachhaltige Materialien einsetzen. Außerdem wollen wir auch nachhaltig arbeiten, indem wir unsere Konzepte immer wieder verwenden und es nicht nur für eine einmalige Umsetzung erarbeiten.

Wir wollen unser Konzept wie ein Baukasten System aufbauen. Das heißt, dass es verschiedene Bereiche geben wird, in denen es einzelne Themen gibt. So können sich Lehrer, an die wir unser Konzept weitergeben möchten, einzelne Themen heraussuchen und direkt nach unserem Konzept unterrichten. Desweiteren soll es auch möglich sein, mehrere Bausteine miteinander zu verbinden z.B. zu einer Projektwoche. Außerdem soll auch die Möglichkeit bestehen, dass sich interessierte Lehrer einzelne Ideen heraussuchen und in ihre eigene Unterrichtsplanung einbeziehen.

Zielgruppe
Grundschüler der dritten und vierten Klasse( ca. 8-10 Jahre)

Ziele
Unser Ziel ist, dass unser Konzept auch ohne unsere direkte Beteiligung an anderen Grundschulen durchgeführt wird. Wir wünschen uns, dass alle Schüler mindestens einmal in ihrer Schulzeit etwas zum Thema Umwelt/Nachhaltigkeit lernen und dass damit möglichst früh in regelmäßigen Abständen angefangen wird.

Meilensteine
• Juli 2012: Durchführung unserer ersten selbstorganisierten und geplanten Projektwoche an der Grundschule Stüveschule in Osnabrück
• Schuljahr 2012/2013: Durchführung einer wöchentlichen AG an der Grundschule Stüveschule
• Sommer 2013: Beginn einer Kooperation mit vier Studentinnen der Hochschule Osnabrück
• Sommer 2013: Durchführung zweier Umwelttage an der Grundschule Stüveschule und Grundschule Voxtrup
• November 2013: Durchführung eines Umwelttages an der Grundschule Stüveschule (in einer Klasse ein Pretest des Konzepts der Studentinnen durchgeführt)

Umsetzungszeitraum
Wir als Osnabrücker Gruppe von youthinkgreen haben das Projekt größtenteils abgeschlossen, da wir, die uns größtenteils damit beschäftigt haben, im Sommer die Schule verlassen werden. Jedoch ist es unser Ziel, die einzelnen Bausteine zu einem vollständigen Konzept zusammenzustellen und zu veröffentlichen. Wenn wir das Konzept veröffentlicht haben, wollen wir es an möglichst viele Grundschulen im deutschsprachigen Raum verteilen, die dann damit arbeiten können. In diesem Schritt können wir jedoch nicht mehr aktiv bei jeder Grundschule mitwirken und würden lediglich für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Partner und Unterstützer
Wir hatten eine Kooperation mit vier Studentinnen der Hochschule Osnabrück der Fachrichtung Ökotrophologie unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Dorothee Straka. Die vier Studentinnen haben im Rahmen einer Projektarbeit einen Baustein für unser Konzept erstellt. Dieses Konzept beschäftigt sich mit dem Thema gesunde und umweltgerechte Ernährung.

Finanziell und mit Sachleistungen wurden wir von den Stadtwerken Osnabrück und dem Unternehmen Mölk unterstützt.

Angebot
Wir können interessierten Personen unsere Erfahrung im Grundschulbereich anbieten und ihnen Bausteine unseres Konzepts zur Verfügung stellen, damit sie ohne unsere Unterstützung vor Ort selbst einen oder mehrere Umwelttage durchführen können.

Bedarf
Wir könnten Personen gebrauchen, die:
• weitere Bausteine entwerfen
• selbst Umwelttage nach unserem Konzept durchführen
• die Bausteine zu einem Konzept zusammenfügen
• die pädagogisches Know-How einbringen, um nochmal unsere bisherigen Bausteine zu überarbeiten.

Ansprechpartnerin & Kontaktdetails
Anke Britta Schmidt
anke.britta@gmail.com