ShoppingguideCover

Nimm mich! – Osnabrück

Nimm mich! – der nachhaltige Shoppingguide für Osnabrück

Themenbereich
nachhaltiger Konsum

Projektbeschreibung
Die Idee war es einen Guide zu entwickeln, der auf einfache und ansprechende Weise zeigt, wie und wo man gerade in Osnabrück nachhaltig einkaufen kann. Unser Konsum ist ein entscheidender Faktor, wenn es um eine nachhaltige Lebensweise geht und es gibt schon viele gute Möglichkeiten und Alternativen. Das wollten wir unseren Mitmenschen zeigen und damit ihr Bewusstsein und Verhalten verändern und stärken. Dabei war es uns besonders wichtig nicht zu belehren, sondern durch einfache, strukturierte und persönliche Tipps nachhaltiges Einkaufen leicht zu machen.

Die ersten Schritte bestanden in der Strukturierung und Eingrenzung: Welche Bereiche soll der Guide umfassen? Wie soll er aufgebaut sein? Was ist uns wichtig? Wenn wollen wir ansprechen?
Nachdem wir diese Fragen geklärt hatten und uns für die Hauptrubriken Lebensmittel, Gastronomie, Kleidung und Kosmetik entschieden hatten, ging es in die Recherchearbeit. Dabei überlegten wir uns zuerst einen Fragenkatalog für die einzelnen Bereiche, in denen wir Nachhaltigkeitskriterien festlegten und uns mit verschieden Labels und Zertifikaten wie z.B. Fairtrade auseinander setzten.
ShoppingguidePlakat
Im nächsten Schritt ging es raus auf die Straße und vor allem rein in die verschiedenen Läden. Wir führten Interviews mit Ladenbesitzern und -leitern und machten uns ein Bild über die verschiedenen Angebote. Für jede Rubrik gab es einen Verantwortlichen aus unserer Gruppe, der die Recherche leitete und als Experte fungierte.

Darüber hinaus beschäftigten wir uns mit redaktionellen Aufgaben. So gibt es ein Grußwort von Matthias Groote (MdEP), eine Übersichtskarte mit allen Läden und Mobilitätstipps oder auch eine ansprechende Einleitung mit dem Thema: Warum überhaupt nachhaltig einkaufen?

Für die gestalterische Umsetzung und den Druck konnten wir die Druckerei Steinbacher in Osnabrück gewinnen. Herr Steinbach selbst stand uns als Experte zur Seite und konnte uns bei vielen Fragen weiterhelfen. Denn damit der Guide gut ankommt, braucht es einen griffigen Namen und ein schönes Layout. Besonders die Frage nach einem Namen gestaltete sich sehr schwierig und wir waren alle sehr froh als wir mit Nimm mich! – einen tollen Namen gefunden hatten.
Die finalen Schritte bestanden darin Finanzierungsmöglichkeiten zu finden und über die Verbreitung des fertigen Guides nachzudenken. Wir entschieden uns den fertigen Shopping Guide im Juni 2013 im Rahmen des Nachhaltigkeitstags Osnabrück erstmals zu präsentieren, was ein voller Erfolg war. Darüber hinaus starteten wir Straßenverteilaktionen.

Shoppingguide Osnabrück
Den fertigen Guide könnt ihr hier auf der Homepage der Ursulaschule anschauen!

Umsetzungszeitraum
November 2012 – Juni 2013: Entwicklung und Herausgabe des Printproduktes (abgeschlossen)
Seit Juni 2013 – Entwicklung einer Online-Version/App (momentan ruhend)

 

Partner und Unterstützer
Druck und Design – damit der Guide auch optisch gut ankommt, haben wir mit der Druckerei Steinbacher zusammen gearbeitet. Darüber hinaus stand Herr Steinbach uns als Ratgeber zur Seite und hat uns wertvolle Tipps für die Umsetzung gegeben. Er stand uns während der gesamten Zeit zur Seite und teilte seine Erfahrungen mit uns.
Finanziell – Um die Kosten decken zu können, haben wir sowohl die Stadt als auch einige lokale Unternehmen gewinnen können, uns finanziell zu unterstützen.

Angebot
Wir teilen gerne unsere Erfahrungen und Erlebnisse mit euch und besonders gerne mit jenen, die auch in ihrer Stadt einen nachhaltigen Shoppingguide etablieren möchten. Außerdem könnt ihr den Schoppingguide gegen eine Schutzgebühr bei uns bekommen. Kontaktiert uns einfach.

Bedarf
Wir freuen uns über Mitstreiter, die die Online-Version des Shoppingguides vorantreiben und sich eventuell auch mit technischen Fragen auskennen.

Kontakt
Judith Gebbe (bitte schreibt mir eine Nachricht auf der Facebook-Seite von youthinkgreen – Osnabrück)